Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.

Elektroheizer

Elektro Heizer

Welche Heizung einbauen in das neue Haus oder den neuen Geschäftsraum? Warum nicht auf Elektrischen Strom setzen, der überall zur Verfügung steht? Elektrische Heizsysteme sind komfortabel und durch geringe Anschaffungs- und Baukosten preiswerter, als man denkt. KlimaLex informiert Sie hier.


Weitere Informationen zu Elektroheizer Gesamt finden sich am Ende dieser Seite.


UVP 239,00 €
219,99 €

inkl. 19 % MwSt., zzgl. Versand

Gewicht 3.8 kg
UVP 229,00 €
199,99 €

inkl. 19 % MwSt., zzgl. Versand

Gewicht 3.8 kg
UVP 499,00 €
449,99 €

inkl. 19 % MwSt., zzgl. Versand

Gewicht 2.9 kg
UVP 649,00 €
599,99 €

inkl. 19 % MwSt., zzgl. Versand

Gewicht 3.8 kg
UVP 279,00 €
249,99 €

inkl. 19 % MwSt., zzgl. Versand

Gewicht 3.184 kg
UVP 369,00 €
339,99 €

inkl. 19 % MwSt., zzgl. Versand

Gewicht 2.2 kg
UVP 199,00 €
169,99 €

inkl. 19 % MwSt., zzgl. Versand

Gewicht 1.64 kg
UVP 259,00 €
209,99 €

inkl. 19 % MwSt., zzgl. Versand

Gewicht 3.22 kg
UVP 259,00 €
209,99 €

inkl. 19 % MwSt., zzgl. Versand

Gewicht 3.5 kg
UVP 279,00 €
239,99 €

inkl. 19 % MwSt., zzgl. Versand

Gewicht 3.284 kg
UVP 169,00 €
139,99 €

inkl. 19 % MwSt., zzgl. Versand

Gewicht 2.4 kg
UVP 159,00 €
134,99 €

inkl. 19 % MwSt., zzgl. Versand

Gewicht 2.3 kg
UVP 174,00 €
159,99 €

inkl. 19 % MwSt., zzgl. Versand

Gewicht 2.3 kg
UVP 139,00 €
129,99 €

inkl. 19 % MwSt., zzgl. Versand

Gewicht 2.4 kg
UVP 179,00 €
159,99 €

inkl. 19 % MwSt., zzgl. Versand

Gewicht 2.4 kg

Elektronische Heizsysteme haben Zukunft

Elektroheizer sind sehr leicht zu installieren, eine Steckdose reicht fast immer für den erforderlichen Strom. Die Geräte sind nahezu wartungsfrei und bringen den Raum ohne Arbeit und Verzögerung auf die Wunschtemperatur. Dabei entstehen keine Kohlengase oder Stickoxide, weder Asche fällt an noch Wartungskosten. Bei Betrieb mit Ökostrom kommt die Energie von der Sonne dank Solarzellen. Oder der Wind heizt den Ofen, Wasserkraft und andere alternative Energiequellen speisen den Strom in die Leitung. Elektroheizer eignen sich auch für den Außenbereich, wenn sie strahlwassergeschützt sind.

Damit ist diese Kategorie der Heizgeräte die erste Wahl der Zukunft bei KlimaLex. Denn Klimaschutz und gemütliche Wärme sind kein Widerspruch. Dazu kommt die absolut einfache Bedienung. Egal, ob Manuel per Schalter, mit einer Zeitschaltuhr oder elektronisch gesteuert über das Smartphone — die Regulierung erfolgt präzise nach der Vorstellung des Nutzers.

Arten von Elektroheizern

Frostschutz

Die einfachste Form dieser elektrischen Heizgeräte ist der Frostwächter. Dieser wird vorwiegend zur Vermeidung von Frostschäden bei Wasserleitungen eingesetzt. Es entsteht nur wenig Wärme, jedoch genügend Temperatur, um den Gefrierpunk zu vermeiden. Solche Geräte können in Gartenhäusern oder in kälte-expositionierten Toiletten eingesetzt werden. Auch dort, wo die Wasserleitung an einer frostgefährdeten Außenwand verläuft, rettet diese platzsparende Konstruktion vor kostenaufwendigen Havarien durch eingefrorene und dann geplatzte Wasserrohre.

Heißluftgebläse

Wer schnell Temperatur benötigt, beispielsweise in einem Verkaufskiosk im Winter, der wird auf ein Heißluftgebläse nicht verzichten wollen. Diese wirksamen Kleinheizer bringen Hitze punktgenau an die Füße, Hände oder den Rücken - je nach Aufstellung des Gebläses. Sie sind preiswert in der Anschaffung und langlebig. Es entsteht kein Verbrauch von Sauerstoff durch Verbrennung wie bei einer Propangasheizung. Für Garage und Keller macht der Heizlüfter nur für die Zeit der Nutzung warm, es ist kaum Aufheizzeit notwendig. Somit sind diese Geräte trotz des Stromverbrauches günstig im Betrieb.

Plattenheizkörper

Gartenhäuser stehen im Winter oft längere Zeit leer, dennoch benötigen sie eine gewisse Grundtemperatur. Sonst erfrieren eingestellte Pflanzen, Kartoffel oder eingelagertes Obst. Für solche Zwecke eignen sich Plattenheizkörper mit einer niedrigen Wattzahl sehr gut. Diese eigens dafür konstruierten Geräte schaffen zwar keine hohen Raumtemperaturen, aber sie erhalten die Luft im frostfreien Bereich. Aufgrund der geringen Wattzahlen laufen die Heizer sehr sparsam und bringen das Gartenhaus gut über den Winter.

Eine geniale Form von Plattenheizkörpern sind die Heizpaneele. Sie lassen sich an der Decke installieren und verbrauchen damit kaum Platz, sind aber äußerst effektiv. Für den Betrieb als Frostwächter oder wenn nur zeitweise geheizt wird, gibt es Thermostate, welche die gewünschte Temperatur halten.

Elektroherde

Elektroherd und elektrisch beheizter Backofen sind Standartformen der angewandten Elektrotechnik und nicht mehr wegzudenken aus einem modernen Haushalt. Egal ob Ober- oder Unterhitze, die Temperatur lässt sich exakt dosieren, bei Bedarf kann Umluft zugeschaltet werden. Per Zeitschaltuhr kann die Energiezufuhr vorprogrammiert werden.

Infrarotheizer

Die leichten Heizgeräte lassen sich problemlos an der Wand, etwas erhaben positionieren. Die Erwärmung erfolgt sehr direkt und schnell. Besonders bei der Aufzucht von Jungtieren hat sich diese Heizquelle bewährt. Infrarotheizer für die Sauna bringen die erforderliche Hitze. Infrarotlicht gibt eine natürliche Aufheizung, ähnlich dem Sonnenlicht. Hierbei wird die Raumluft nicht als Energieüberträger gebraucht. Die Erwärmung erfolgt direkt durch die Strahlung. Das wird als sehr angenehm empfunden. Dieses Wirkungsprinzip eignet sich auch für Büro- und Wohnräume, wo Räume zu Arbeitsbeginn schnell aufgeheizt werden müssen oder die Wohnung nur am Abend schön warm sein soll.

Heizkörper für das Bad mit Handtuchfunktion

Sehr praktisch sind die Wandheizkörper in Röhrenform mit elektrischer Heizung. Hier wird das Heizen des Raumes mit dem Trocknen von Bade- und Handtüchern kombiniert. Dabei kann der Heizkörper platzsparend an einer Wand befestigt werden und benötigt keines Anschlusses an ein wasserführendes Heizsystem. Der Strom kommt aus der Steckdose. Wer es kuschlig mag, für den empfiehlt sich ein Infrarotheizer zum Erreichen höherer Temperaturen.

Deckenheizer

Strahlungswärme von oben tut wohl und heizt den Raum ohne Luftbewegung auf. Deckenheizer mit etwa 2000 Watt lassen sich in jedes Zimmer sehr gut integrieren und nehmen keinen Platz an der seitlichen Wand weg. Somit sind sie äußerst komfortabel in Sachen Raumaufteilung und Effizienz. Die Varianten als Infrarot oder Dunkelinfrarot sind bestens bewährt und geben schnell die benötigte Hitzestrahlung ab - ohne lange Vorlaufzeit. Halogeninfrarot Strahler erzeugen nicht nur Wärme, sondern auch ein futuristisches Flair.

Heizgeräte für gewerblichen Einsatz

Lagerhallen, Geschäftsräume oder Container auf der Baustelle lassen sich schnell und ausreichend mit Heizluftgeräten temperieren. Dabei kann das Gerät immer dort positioniert werden, wo es gerade am effektivsten wirken kann. Da kaum Aufheizzeit nötig ist, werden die Stromkosten im überschaubaren Bereich bleiben. Leistungsstarke Geräte über 3000 Watt Leistung bringen auch größere Objekte auf die erforderliche Raumtemperatur. Durch ihre geringe Größe können diese Heizer leicht transportiert werden. Am Zielort wird der Stecker eingesteckt und die Warmluft kommt.

Nachtspeicheröfen

Das Prinzip ist einfach: Nachts wird ein Kern aus Keramik oder anderen wärmespeichernden Baustoffen mit preiswertem Nachtstrom aufgeheizt. Den Tag darauf gibt der Ofen die gespeicherte Wärme ab. Dabei wird der Raum gleichmäßig aufgeheizt, die Wärmequelle bleibt bis zum Abend warm und heizt dann nachts wieder auf. Da in der Nacht die Heizung sowieso heruntergefahren wird, macht sich die leichte Abkühlung kaum bemerkbar. Nachtspeicheröfen arbeiten sehr sparsam und geben Wohlfühltemperatur für das ganze Haus.

Elektrokamine

Ideal für Räume ohne Schornsteinanschluss oder in Gartenhäusern ist der elektrisch betriebene Kamin. Vorwiegend als Ergänzung zum bestehenden Heizkreislauf bringt dieser den Raum in kalten Wintertagen auf kuschelige Werte. Die Strahlungswärme wird dabei als sehr angenehm empfunden, die Atmosphäre im Zimmer ebenfalls. Zur schnelleren Aufheizung besitzen einige Modelle ein Gebläse, welches die Wärme schnell in den Raum verteilt. Elektrokamine sind platzsparender als Holzöfen und äußerst sauber und sicher.

Die Vorteile von elektrischen Heizgeräten

Um elektrische Heizquellen einzusetzen, bedarf es kaum baulicher Maßnahmen. Sie sind umweltfreundlich und lassen sich leicht montieren. In der Anschaffung sind sie preiswert und es bedarf keiner kostenintensiven Wartung. Zum Betrieb der Heizer wird kein Schornstein benötigt, womit auch die Kosten für die Schornsteinreinigung und Abgasmessung entfallen.

Pflege und Reinigung der Geräte ist einfach. Die Sicherheit, insbesondere wenn Kinder im Haushalt leben, ist ein weiterer Pluspunkt für diese Form des Heizens. Es besteht kaum eine Gefahr, dass giftige Gase austreten oder durch unsachgemäßen Betrieb Brände oder Wasserschäden entstehen können. Der Anschluss an das Stromnetz ist unkompliziert. Bei leistungsstarken Geräten ist eine entsprechende Stromleitung notwendig.

Fazit

Das Heizen mit elektrischen Heizkörpern ist erste Wahl in Sachen Zukunft. Der Vorteil ist beim Bezug von Ökostrom die eindeutige Zukunfstvariante, da hier erneuerbare Energie, Solar- und Windenergie die Wohlfühltemperatur erzeugen. Ihre einfache Montage und die kostengünstige Anschaffung machen diese Heizsysteme attraktiv für den Einsatz in Haus und Gewerbe.

Ihr KlimaLex Team

ACHTUNG: Die enthaltenen Speziallampen dienen nur zur Erzeugung von Wärme in Verbindung mit den genannten Infrarotheizstrahlern und sind weder zur Raumbeleuchtung im Haushalt geeignet noch für die Verwendung in anderen Anwendungen bestimmt.