Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.

Beste Leistung zum kleinen Preis

Es ist eher ein unterbewusstes Gefühl, wenn es in einem Raum zu feucht ist. Sie fühlen sich nicht wohl, können schlecht schlafen noch entspannen und der gesamte Gemütszustand ist im freien Fall. Doch nicht nur Sie leiden unter einer zu hohen Raumfeuchtigkeit, sondern auch Ihre Möbel und andere Gegenstände. Beispielsweise kann Feuchtigkeit die Bildung von Schimmel anregen, welcher wiederum gesundheitsgefährdend ist. Aber auch Bücher, Stoffe und ähnliches nehmen die Feuchtigkeit auf. Genau deshalb sollten Sie sich für einen Luftentfeuchter von Lübra bei KlimaLex entscheiden.


Weitere Informationen zu Lübra Luftentfeuchtung finden sich am Ende dieser Seite.


Was ist ein Luftentfeuchter?

Bevor wir uns näher mit der Marke Lübra beschäftigen, müssen Sie wissen, um was es sich bei einem Luftentfeuchter handelt. Die Geräte werden auch gern als Raumentfeuchter oder Entfeuchter bezeichnet. Deren Aufgabe ist einfach: Die Feuchtigkeit aus einem Raum entziehen und diese in einem Tank sammeln. Wie bereits erwähnt, kann eine zu hohe Luftfeuchtigkeit das gesamte Klima in einem Raum kippen. Sie fühlen sich unwohl, besonders in der warmen Jahreszeit, denn jetzt entsteht schon fast ein Dschungelklima im Zimmer. Genau das verhindern Sie mit einem Entfeuchter, denn er saugt die feuchte Luft an und entzieht jener das Wasser. Dafür setzt der Hersteller auf unterschiedliche Verfahren, doch der Großteil arbeitet mit einem simplen Kältemittel. Dabei wird die relativ warme Luft in das Gerät geleitet und danach über das Kühlmittel geführt. Dadurch verdampft das Wasser und das Kondensat tropft in den Tank. Den Tank müssen Sie einfach von Zeit zu Zeit entleeren.

Wo setzen Sie die Raumentfeuchter ein?

Viele Menschen denken, dass ein Entfeuchter lediglich auf einen Wohnraum beschränkt ist. Das ist aber nicht der Fall, denn die Einsatzmöglichkeiten sind deutlich vielfältiger. Natürlich spielen Wohnräume eine große Rolle, wobei meist kleine Geräte der Marke vollkommen ausreichen. Sie bieten eine gute Leistung und können Zimmer schnell und energieeffizient entfeuchten. Besonders empfehlenswert ist ein Entfeuchter aber in Bädern oder allgemeinen Nasszellen. Liegen keine passenden Fenster für die Belüftung vor, sollten Sie nach dem Baden oder Duschen den Entfeuchter einschalten. Dadurch verhindern Sie die Bildung von Schimmel. Apropos Schimmel, denn auch in Kellerräumen oder Garagen ist ein Luftentfeuchter eine große Hilfe. Weiterhin findet er dort einen Platz, wo ein perfektes Raumklima gewünscht ist. Gute Beispiele sind Ausstellungsräume, Archive oder Lager. Schon etwas zu feuchte Luft kann die gelagerten Produkte zerstören. Selbst in Notsituationen bleibt der Luftentfeuchter nicht mehr zu Hause. Kam es nach einem Regenguss zu einer Überschwemmung, greift Ihnen der Entfeuchter unter die Arme. Aus diesem Grund ist ein Entfeuchter sowohl für Privatpersonen als auch Unternehmen die richtige Anschaffung.

Die unterschiedlichen Arten im Vergleich

Wir haben unterschiedliche Produkte der Marke Lübra im Angebot, weshalb es umso wichtiger ist, dass Sie sich genau mit Ihrem Bedarf beschäftigen. Zwar sorgen alle Produkte für ein angenehmes Raumklima, doch je nach Artikel liegen andere Spezifikationen vor. Dementsprechend sollten Sie nicht einfach irgendeinen Luftentfeuchter wählen, sondern schauen Sie sich die Produktdaten genau an. Hier lesen Sie nach, was Ihnen der Entfeuchter bietet und für welche Räumlichkeiten er geeignet ist.

WDH 101 PRO

Für kleine Räumlichkeiten oder kurze Einsätze sollten Sie den WDH 101 PRO wählen. Er bietet Ihnen einen Auffangbehälter von vier Liter und muss deshalb nicht allzu häufig entleert werden. Die jeweilige Entfeuchtungsleistung hängt von der Außentemperatur ab. Bei einer Temperatur bis 30 Grad sind bis zu 12 Liter pro Tag möglich. Bei 20 Grad können Sie noch mit sechs Litern rechnen. Die Entfeuchtungsleistung nimmt mit der Temperatur ab, weshalb jene bei etwa 3,9 Liter liegt, wenn sich die Temperatur unter 20 Grad befindet. Insgesamt wird aber eine Luftmenge von 120 Kubikmetern pro Stunde umgewälzt. Das ist auch der Grund, weshalb der WDH 101 PRO besser für kleine Räumlichkeiten geeignet ist, am besten zwischen 5 und 120 Kubikmeter. Die Leistungsaufnahme darf natürlich nicht aus den Augen gelassen werden. Im Vergleich zu den anderen Produkten der Marke bietet der WDH 101 PRO eine ausreichende Leistungsaufnahme von 172 Watt. Interessant ist aber auch der Lärmpegel. Besonders dann, wenn Sie den WDH 101 PRO in Wohnräumen einsetzen wollen. Der Schalldruck liegt zwischen 35,5 und 42,5 Dezibel und ist mit einem leichten Brummen vergleichbar. Abschließend sollten Sie einen Blick auf die Abmessungen sowie das Leergewicht werfen. Der WDH 101 PRO ist überraschend kompakt und bietet Ihnen 31 x 53 x 22 Zentimeter bei einem Gewicht von elf Kilogramm.

LDH 520 PRO

Sie haben etwas größere Zimmer oder benötigen ein Gerät mit mehr Power? In diesem Fall ist der LDH 520 PRO eine gute Lösung. Das Gerät arbeitet mit dem Kühlmittel R410A und bietet Ihnen eine Luftmenge von bis zu 200 Kubikmeter pro Stunde. Die Entfeuchtungsleistung ist im Vergleich zum ersten Gerät ebenfalls gestiegen. Bei Temperaturen bis 30 Grad erhalten Sie 18 Liter Flüssigkeit pro Tag. Bis 20 Grad sind hingegen 10,5 Liter möglich, wobei alles unter 20 Grad bei etwa 7,2 Liter liegt. Der Auffangbehälter ist mit drei Litern zwar kleiner, jedoch genauso einfach zu entleeren. Im besten Fall setzen Sie den LDH 520 PRO bei einem Raumvolumen bis 250 Kubikmeter ein. Da der Entfeuchter deutlich mehr leisten muss, nimmt auch die Leistungsaufnahme zu. 300 Watt sind beim LDH 520 PRO Standard. Die Geräuschemission ist mit 44 Dezibel hingegen überraschend gering. Auch beim LDH 520 PRO schauen wir uns die Maße genauer an, die bei 35 x 61 x 25 Zentimetern liegen. Das Gewicht steigt leicht auf 12,5 Kilogramm an. Wir empfehlen den LDH 520 PRO für Arbeitsbereiche von 5 bis 35 Grad.

LDH626L und LDH626P

Bei LDH626P und LDH626L handelt es sich um beinah baugleiche Modelle, die nur einen Unterschied aufweisen: Das Modell LDH626P arbeitet mit einer Förderpumpe. Ansonsten sind alle Merkmale gleich, begonnen beim Kühlmittel R134A. Daraufhin folgt die Entfeuchtungsleistung, wobei Sie sich mit LDH626L und LDH626P die leistungsstärksten Geräte nach Hause holen. Bei Temperaturen über 30 Grad sind bis zu 26 Liter pro Tag kein Problem. Bis 20 Grad entfeuchten Sie immer noch 14,4 Liter. Alles unter 20 Grad beläuft sich auf 8,7 Liter. Das ist auch der Grund, weshalb die beiden Modelle für Raumgrößen von bis zu 400 Kubikmeter gedacht sind. Außerdem sind jeweils Auffangbehälter integriert, die 6,5 Liter fassen. Für Sie bedeutet das, dass Sie den Tank nicht stündlich leeren müssen, auch, wenn bis zu 200 Kubikmeter Luft pro Stunde entfeuchtet werden. Eine weitere Überraschung ist die geringe Leistungsaufnahme von 280 Watt, obwohl LDH626P und LDH626L mehr Leistung erbringen. Selbst die Geräuschemission ist mit 37 Dezibel verringert. Dafür erhalten Sie aber größere Abmessungen, welche bei 38 x 59,5 x 28,7 Zentimetern liegen. Auch das Gewicht steigt auf 13,5 Kilogramm an. Dafür können Sie die Geräte aber auch von 5 bis 35 Grad nutzen.

Viele unterschiedliche Sonderfunktionen

Neben den allgemeinen technischen Daten gibt es noch etliche Sonderfunktionen, die sich je nach Gerät unterscheiden. Die meisten Produkte sind mit einem Hygrostat ausgestattet. Er prüft die Raumfeuchtigkeit und passt anschließend den Betrieb an. Das bedeutet, stellen Sie beispielsweise eine Zielfeuchtigkeit von 30 Prozent ein, schaltet sich das Gerät automatisch ein oder ab. Es gibt aber noch sehr viel mehr Funktionen und Leistungen, wie einen Mehrwegluftfilter oder mehrere Rollen für einen leichten Transport. Entscheiden Sie sich deshalb für einen Luftentfeuchter von Lübra, denn hier holen Sie sich ein hochwertiges und praktisches Gerät nach Hause!

Die Firma dahinter

Haben Sie die etlichen Vorteile von einem Raumentfeuchter überzeugt, können Sie sich mit dem Unternehmen dahinter beschäftigen, Lübra. Gegründet wurde der Experte für Bauaustrocknung und Luftentfeuchtung im Jahr 1983 in St. Gallen, Schweiz. Anfangs war das Produktangebot noch relativ klein, doch schon bald wagte die Firma den nächsten Schritt. Das Unternehmen entwickelte sich zu einem reinen Dienstleistungs- und Produktionsbetrieb auf mehr als 1.000 Quadratmetern, die Lagerfläche bereits miteinberechnet. Auch das Angebot hat sich erweitert, sodass nicht mehr nur Luftentfeuchter angeboten wurden. Heute sind auch Wäschetrockner oder ähnliches zu finden. Dank der vielfältigen Lösungen sowie der hohen Qualität hat sich der Anbieter zu einer der größten Importeure von Luftentfeuchtern und Klimageräten innerhalb der Schweiz entwickelt. Das heißt, heutige Produkte sind in ganz Europa vertreten.

Viele fragen sich, wie hoch die Feuchtigkeit sein darf:
  • In Wohnräumen: 40-60%
  • In Kellerräume: max 65%
  • Ab 70% Oxidation und Schimmelbildung!
Achtung: Häufiges lüften bringt nur bedingt Vorteile, wenn es draußen kühler oder trockener ist als z.B. im Keller, ist es kontraproduktiv, da warme und feuchte Außenluft die kühlen Kellerwände beschlägt!

Ihr KlimaLex Team