Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.

Dachventilator

Dachventilatoren

Warum sollten Sie in eine gute Dachbelüftung investieren

Dachbelüftung ist nicht immer das erste, was einem in den Sinn kommt, wenn man an ein komfortables Zuhause denkt. Ein gut belüftetes Dach sorgt für ein gesundes Wohnklima. Dies zeigt sich besonders im Sommer, wenn die Temperatur auf dem Dachboden bis zu 70 Grad Celsius erreichen kann. Die Wärme strahlt durch das Haus, bis jemand die Klimaanlage aufdrehen möchte, weil es einfach zu warm ist. Dies könnte die Temperatur senken, aber die Energiekosten steigen dann automatisch. Durch die Kühlung / Belüftung des Daches bleibt der Rest des Hauses mit Klimalex kühl und die Klimaanlage wird entlastet.


Weitere Informationen zu Dachventilatoren finden sich am Ende dieser Seite.

UVP 831,81 €
699,99 €

inkl. 19 % MwSt., zzgl. Versand

Gewicht 8.5 kg
UVP 831,81 €
749,99 €

inkl. 19 % MwSt., zzgl. Versand

Gewicht 8.5 kg

Die Belüftung wirkt auch der Feuchtigkeitsansammlung entgegen und beugt Schimmelbildung vor. In der Dachkavität kann sich auf verschiedene Weise Feuchtigkeit ansammeln. Im Winter kann warme Luft kondensieren, wenn sie aufsteigt und in das Dachmaterial (Holz) eindringen und sich festsetzen. Es könnte auch durch eine Abgasanlage irgendwo im Haus kommen. Wenn Sie derzeit einen Abluftventilator aus dem Badezimmer oder der Küche haben, der feuchte Luft in die Decke drückt, müssen Sie Ihre Lüftungsanforderungen berücksichtigen. Es könnte sogar eine gute Idee sein, Leitungen von Abluftventilatoren an der Außenseite des Gebäudes anzubringen.

Wie funktionieren Dachventilatoren?

Dachventilatoren sorgen für kühle Luft auf Ihrem Dachboden, indem sie die drückende heiße Luft aus dem Dachboden herausdrücken und kühle Luft von außen hereinlassen. Dadurch wird verhindert, dass heiße Luft in Ihr Zuhause eindringt und die Temperatur im Wohnbereich ansteigt, wodurch die Belastung Ihrer Klimaanlage verringert wird. In den meisten Häusern ist bereits eine passive Dachbodenentlüftung eingebaut. Kühle Luft gelangt durch Unterspannungsöffnungen in die Traufe auf den Dachboden. Sobald sich die Luft im Dach befindet, erwärmt sie sich und steigt nach oben. Sie tritt schließlich aus, indem sie an den Giebeln des Dachs entlüftet wird, durch Firstlüftungen, die in die Dachspitze oder andere Lüftungslöcher im Dach geschnitten sind. Beim Verlassen der Luft entsteht ein Unterdruck, der kühle Luft von unten in die Laibungen saugt und einen sich selbst wiederholenden Belüftungsprozess erzeugt. Auch wenn Ihr Dach bereits Firstlüftungen und eine ausreichende Belüftung hat, ist es eine gute Idee, Giebelventilatoren oder Dachventilatoren zu installieren, um zu helfen, heiße, feuchte Luft aus dem Dachboden zu blasen. Dachventilatoren sind in der Regel auch in Bezug auf ihren eigenen Betrieb recht energieeffizient. Giebelventilatoren passen in die Giebelöffnung und können so eingestellt werden, dass sie nur innerhalb eines voreingestellten Temperaturbereichs arbeiten. Viele sind solarbetrieben und benötigen keine andere Verkabelung. Sie verursachen also überhaupt keine zusätzlichen Kosten auf Ihrer Stromrechnung.

Wie stellen Sie ein gutes Dachlüftungssystem mit Dachventilatoren zusammen?

Gute Dachventilatoren sind normalerweise einfach zu finden. Ein Dachbelüftungssystem besteht aus Lüftungsschlitzen und einem Ventilator. Die Belüftungsöffnungen lassen frische Luft herein und abgestandene Luft heraus. Der Ventilator beschleunigt den Prozess. Anbieter von Dachbelüftungssystemen bieten für diesen Zweck eine Reihe von Produkten an, darunter super effiziente solarbetriebene Lüfter und netzbetriebene Dachlüfter. Der Trick, um sicherzustellen, dass Ihr Lüftungssystem gut funktioniert, besteht darin, den Ventilator und die Lüftungsschlitze an den richtigen Stellen anzubringen. Installieren Sie den Dachventilator hoch im Dach, da warme Luft aufsteigt. Ab einem hohen Punkt kann der Ventilator die warme Luft bewegen. Die Abluftöffnungen (Schlitze) sollten ebenfalls hoch im Dach platziert werden. Der Ventilator saugt frische Luft aus den unteren Lüftungsöffnungen an und drückt die wärmste Luft (die höchste im Dach) durch die hohen Lüftungsöffnungen nach außen. Natürlich ist es ungewöhnlich, dass auf einem Dach keine Belüftung vorhanden ist. Es ist wichtig, eine gründliche Beurteilung der vorhandenen Räume vorzunehmen, in denen Luft in den Dachboden eintreten und aus diesem austreten kann. Dies schließt Lücken zwischen Kacheln und Wetterbrettern ein. Platzieren Sie die Eingangsöffnungen tief im Dach, idealerweise an einem kühlen Ort. Unter der Traufe ist ein guter Ort, da die Luft dort nicht direkter Sonneneinstrahlung ausgesetzt ist und daher kühler ist. Aus einem kühlen Bereich eintretende Luft hält die Temperatur im Dachhohlraum niedrig.
Wichtig: Platzieren Sie einen mechanischen Ventilator am höchsten Punkt des Daches, um warme Luft abzusaugen. Bringen Sie passive Belüftungsöffnungen unter der Traufe an, damit frische Luft (Umgebungstemperatur) in den Dachraum eindringen kann. Die Kombination von beiden führt zu einer merklich niedrigeren Temperatur im Sommer.

Wie viel Belüftung benötigt ein Dachboden?

Als allgemeine Richtlinie sollten Sie etwa zehn Luftwechsel pro Stunde im Dachboden anstreben. Wenn sich in Ihrem Dach viel Feuchtigkeit angesammelt hat, benötigen Sie eine höhere Luftwechselrate, um dies zu beheben. Es ist wichtig, einen Ventilator mit der richtigen Kapazität für die Arbeit zu wählen. Die einfachste Methode zur Berechnung der Größe eines Dachhohlraums in Wohngebäuden ist:

Dachlänge x Dachbreite x 1/2 Dachhöhe

Dadurch erhalten Sie eine m3-Fläche. Sie können diesen Wert dann mit zehn multiplizieren. Dies ist die Zielanzahl an Luftwechseln pro Stunde für eine ausreichende Dachraumbelüftung. In Verbindung mit einem ausreichend dimensionierten Ventilator, der die warme Luft absaugt, müssen auch passive Lüftungsöffnungen installiert werden, damit Frischluft eindringen kann. Als allgemeine Richtlinie sollten Sie versuchen, Entlüftungsöffnungen zu finden, die kumulativ die gleiche Öffnung wie der Absaugventilator ermöglichen. Idealerweise befinden sich diese Lüftungsöffnungen im untersten Teil des Daches und sind weit voneinander entfernt, um eine gleichmäßige Ansaugung von Frischluft zu ermöglichen.

Welche Art der Dachbelüftung ist am besten?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Ihren Dachraum zu lüften. Die meisten Anbieter von Dachbelüftungssystemen bieten sowohl solarbetriebene als auch netzbetriebene Dachlüftungsprodukte an. Die richtige Wahl für Sie hängt von Ihrer Situation und der Größe des Dachbodens ab. Im Allgemeinen ist mehr als ein Standardventilator erforderlich, um einen Dachraum effektiv zu kühlen. Solardachventilatoren sind unglaublich effizient. Sie bewegen Tausende Kubikmeter Luft pro Stunde, sodass die meisten Häuser nur einen benötigen, während ein größeres Haus möglicherweise zwei benötigt. Die Anschaffungskosten sind relativ gering und die Ventilatoren sind auch im Vergleich zu anderen auf dem Markt erhältlichen Optionen sehr leise. Um Ihnen eine Vorstellung davon zu geben, wie gut sie funktionieren, müssen Sie ungefähr 15 normale Standardventilatoren installieren, bevor Sie ein vergleichbares Ergebnis erzielen können. Ein Solarventilator ist eine viel bessere Option. Ein netzbetriebener Dachventilator ist eine weitere Option. In Bezug auf den Wirkungsgrad bewegen sie weniger Luft als ihre solarbetriebenen Äquivalente, können aber über Nacht laufen. Einige Modelle verfügen über Funktionen wie Geschwindigkeitsregler. Im Gegensatz zu einem Solardachventilator sind mit ihnen einige laufende Kosten verbunden. Beide Optionen sind zuverlässiger als normale Ventilatoren. Ohne eine anständige Windgeschwindigkeit arbeiten Standardventilatoren nicht mit ihrer maximalen Kapazität. Leider sind die Tage ohne Wind die Tage, an denen Ihre Ventilatoren arbeiten sollen. Stellen Sie sich einen 40-Grad-Tag ohne eine Brise vor. Die letzten beiden Sommer waren sehr heiß. Wir hatten Temperaturen um die 35 bis 40 Grad Celsius. Stellen Sie sich jetzt vor, wie heiß Ihr Dachboden ist bei diesen Temperaturen im Sommer. Sie können sehen, dass es nicht ausreicht, sich auf einen normalen Ventilator zu verlassen, der vom Wind angetrieben wird. Wenn Sie einen Dachventilator mit einer bestimmten Leistung verwenden, erzielen Sie ein viel besseres Ergebnis.

Vorteile

  • Verminderte Temperaturen in Wohnbereichen: Die Lüftungsöffnungen ermöglichen eine passive Kühlung. Ein Dachventilator ist jedoch der beste Weg, um einen signifikanten Unterschied zu bewirken. Wenn Sie während der heißesten Zeit des Tages einen Dachbodenventilator betreiben, sinkt die Temperatur auf Ihrem Dachboden rapide. Dies führt zu Temperaturen, die im Rest Ihres Zuhauses um etwa 10 Grad kühler sind.
  • Geringere Kosten für Klimaanlagen: Ihr Dachventilator entlastet die Klimaanlage. Die Temperatur sinkt und Sie können Ihre Kühlkosten um etwa 30% senken. Der Betrieb von Dachventilatoren kostet nicht viel und es gibt Modelle mit eingebauten Thermostaten, die sicherstellen, dass sie nur dann laufen, wenn dies unbedingt erforderlich ist. Es gibt sogar solarbetriebene Optionen, mit denen Sie noch mehr sparen können.
  • Erweiterte Dachlebensdauer: Die Luftfeuchtigkeit ist ein großes Problem in vielen Dachböden. Die Feuchtigkeit in den Häusern steigt und bleibt auf dem Dachboden hängen, was schließlich Schimmel und andere Probleme verursacht. Dachbodenlüfter helfen, Feuchtigkeit von Dachböden zu entfernen, bevor sie Schaden anrichten können.
Ihr Klimalex Team