0 0

Umkehrosmoseanlagen

Umkehrosmoseanlagen erzielen bei der Wasserreinigung die besten Ergebnisse. Dank neuster Molekulartechnologie bleiben die kleinen Wassermoleküle und Vitalstoffe dem Wasser erhalten. Die übrigen Schad-/Fremdstoffe werden zu 96 bis 99% herausgefiltert. In einigen Bereichen kommt das gefilterte Wasser zum Einsatz, unter anderen in Laboren, Gastronomie oder in einem Haushalt. Das durch eine Umkehrosmoseanlage gefilterte Wasser eignet sich auch herrvorragend als Trinkwasser.

In dieser Kategorie finden Sie die Top Modelle der Umkehrosmoseanlagen.

Weitere Informationen zu Umkehrosmoseanlagen finden sich am Ende dieser Seite.

499,99 €

inkl. 19 % MwSt., zzgl. Versand

Gewicht 12.5 kg
32,99 €

inkl. 19 % MwSt., zzgl. Versand

Gewicht 0.6 kg
224,99 €

inkl. 19 % MwSt., zzgl. Versand

Gewicht 11 kg
269,99 €

inkl. 19 % MwSt., zzgl. Versand

Gewicht 12 kg
269,99 €

inkl. 19 % MwSt., zzgl. Versand

Gewicht 11 kg
299,99 €

inkl. 19 % MwSt., zzgl. Versand

Gewicht 12 kg
15,99 €

inkl. 19 % MwSt., zzgl. Versand

Gewicht 2 kg
39,99 €

inkl. 19 % MwSt., zzgl. Versand

Gewicht 0.9 kg
1.499,99 €

inkl. 19 % MwSt., zzgl. Versand

Gewicht 12 kg

WAS IST UMKEHROSMOSE?

Funktionsprinzip und Wirkungsweise einer Umkehrosmoseanlage:
Osmose basiert auf einem natürlichen Vorgang, durch den beispielsweise Pflanzen mit ihren Wurzelzellen Feuchtigkeit aus dem Boden ziehen. Der gleiche Vorgang findet im menschlichen Körper statt und bewirkt einen Austausch von Stoffen über die Zellmembran. Trennt man zwei unterschiedlich befrachtete Flüssigkeiten durch eine Zellmembrane, so bewegen sich nach dem Prinzip der Braunschen Molekularbewegung Flüssigkeitsmoleküle zur weniger konzentrierten Lösung. Dadurch entsteht osmotischer Druck. Um aber möglichst reines Wasser zu gewinnen, wird auf der belasteten Seite ein Druck erzeugt, der wesentlich höher ist. Der Vorgang wird also umgekehrt und man verwendet den Ausdruck Umkehrosmose. Bei der Umkehrosmose wird mit einer den Arbeitsdruck erzeugenden Pumpe belastetes Wasser durch eine synthetische, halbdurchlässige (Semipermeable) Umkehrosmose-Membrane gepresst, die Wassermoleküle durchlässt, Unreinheiten des Eingangswassers jedoch nicht. Auf der einen Seite der Umkehrosmose-Membrane sammelt sich reines Wasser und auf der anderen Seite werden die Belastungsstoffe in den Abfluss geleitet bzw. durch die automatische Rückspülung über den Abfluss entfernt. Umkehrosmose wird überall dort eingesetzt, wo Wasser höchster Reinheit gefordert wird. Der wichtigste Teil einer Umkehrosmose-Anlage ist die Umkehrosmose-Membrane. Die Qualität dieser Umkehrosmose-Membrane ist von entscheidender Bedeutung. Es gibt unterschiedliche Herstellungsverfahren und Qualitäts-Varianten, die selbstverständlich damit auch die Qualität des Umkehrosmose-Wassers und den Geschmack beeinflussen. Auch die Lebensdauer und die Rückweisungsrate der Belastungsstoffe ist davon abhängig.

Was sich nicht im Trinkwasser aufhalten sollte
Schwermetalle, Agrarchemie / Nitrite, Nitrate, Hormone, Antibiotika, Viren / Bakterien / Zysten, Herbizide / Pestizide / Fungizide, anorganische Minerale / Salze, organische Chlorverbindungen (Trichlorhalomethane etc.), Asbestfasern, Teerstoffe, radioaktive Teilchen u.v.a.